Bessere Chancen für Münchner Kinder

In München leben viele Kinder in sogenannten Risikolagen:
Unzureichende Deutschkenntnisse, bildungsfernes Elternhaus, Erwerbslosigkeit und geringes Familieneinkommen. Treten diese Risikofaktoren bei einem Kind zusammen auf, verläuft sein Bildungsweg meist sunter schwierigsten Voraussetzungen. Dies trifft häufig, aber nicht ausschließlich, auf ausländische Kinder mit Migrationsgeschichte zu.

Hier können und wollen wir als Stiftung Kick ins Leben eingreifen und das Versprechen von Gleichheit und Gerechtigkeit einlösen. Damit leisten wir zielgerichtete Unterstützung für unmittelbar Betroffene. Diese Verbesserung der Bildungs- und Berufschancen durch die ganzheitliche Bildungsarbeit der Stiftung Kick ins Leben ist konkret messbar. Zum Beispiel in verbesserten Schulnoten, Schulabschlüssen, beruflichen Biographien.

Alle unsere Projekte führen auch Erfolgskontrollen durch, erfassen Veränderungen und beobachten die langfristig gewünschten Wirkungen. Und aufgrund der Folge-Effekte der individuellen Verbesserungen erzielen wir auch einen klaren Gewinn für die gesamte Volkswirtschaft, für die Unternehmen als Arbeitgeber und für jeden Einzelnen in der Gesellschaft.
Für den Gründer der Stiftung Kick ins Leben, Dr. Günther Lamperstorfer, ist Bildung und Bildungs-Gerechtigkeit ein ganz zentrales Anliegen für das er sich mit der Stiftung engagiert und so auf wirtschaftliche und soziale Probleme reagiert. Vor diesem Hintergrund wurde im Frühjahr 2012 die Stiftung Kick ins Leben gegründet.